Nach über einem Jahr endlich wieder einen See umrundet! Projekt 43 Seen lebt! Nummer sechs ist mit dem Mattsee abgehackt.

Mich hat es wieder einmal nach Salzburg verschlagen, hauptsächlich um Freunde zu besuchen. Am Vorabend ging es in die Salzburger Innenstadt: Lange nach der Museen und auf das eine oder andere Bier. Kultur quasi.

Der nächste Morgen hätte er zum verweilen auf der Couch eingeladen, dass Wetter war wie bei der letzten Seen-Runde (dem Obertrumer See) mit anfangs leichtem Regen nicht sehr einladend. Nach dem Moto „#noexcuses“ ging es nach dem Frühstück zum nicht weit entfernten Mattsee.

Ursprünglich bezeichnete Mattsee beide Teile des Sees, die nur durch eine schmale Landzunge voneinander getrennt sind, also auch denjenigen, der heute Obertrumer See genannt wird und als eigenständiger See gilt. (Quelle: Wikipedia [1])

Gestartet wurde in der Wayerbucht, kurz durch die sehr überschaubare Ortschaft. Sehr bald fand ich die erste Markierung zum Mattsee Rundwanderweg. Da ich mich vorab nicht wirklich vorbereitet habe, schien mir das die beste Option zu sein. Gut Idee – schlechtes Schuhwerk. Der Wanderweg führt hauptsächlich auf kleinen rutschigen Wanderwegen rund um den See und ich mir meinen älteren Straßenschuhen mit nur mehr wenig Profil unterwegs.

Das letzte Stück ging es neben der Bundesstraße auf Asphalt weiter, gerne wäre ich noch im Wald gelaufen. Auf dieser Straße bin ich schon bei der Umrundung des Obertrumer Sees gelaufen. Hier wird wir der Mattsee und der Obertrumer See durch eine kleine Landzunge getrennt.

Am Ziel angelangt, also am Parkplatz, hätte ich laut meinem Marathon Trainingsplan noch ungefähr fünfzehn Minuten zu laufen. Aufgrund der durchnässten Klamotten und Kälte entschied ich mich die zweiwöchige Tapering-Phase zum Amsterdam Marathon früher zu beginnen. #noexcuses 🙄

WP Strava ERROR 401 Unauthorized - See full error by adding
define( 'WPSTRAVA_DEBUG', true );
to wp-config.php

[1]https://de.wikipedia.org/wiki/Mattsee_(See)